• 1

Mitgliederversammlung FV Laufach 2019

Am 16. März 2019 fand die Mitgliederversammlung des Feuerwehrvereins Laufach statt. Nach drei Jahren „auswärts“ – in der Kantine der Eisenwerke Düker – fand die Versammlung erstmals wieder im Feuerwehrhaus Laufach statt. 49 Mitglieder und sieben Gäste waren anwesend. Der Vorsitzende des Vorstandes, Christian Strecker, berichtete über ein äußerst arbeitsintensives Vereinsjahr mit zahlreichen Höhepunkten.

Laut Strecker zählt der Verein 210 Mitglieder – fünf weniger als im Vorjahr. Darunter sind neun Jugendliche und 46 aktive Feuerwehrmänner und –frauen, die in der FEUERWEHR Gemeinde Laufach ihren Dienst tun.

Strecker lieferte auch einen Schlussbericht über die Spendenaktion zum Projekt „Neubau des Feuerwehrhauses“: Insgesamt konnten knapp 60.000 € an Spenden eingenommen werden.  Fast ebenso viel investierte der Feuerwehrverein Laufach aus eigener Tasche in das Projekt: Die Zuschüsse an die Gemeinde und die Investitionen in das Haus summieren sich auf über 58.000 €.

Höhepunkt in ideeller Sicht, aber auch hinsichtlich der Arbeitsbelastung war sicher der Juli: Nach dem Umzug der Mannschaft und der Fahrzeuge am 20. Juli, den der Verein mit einem Grillabend gestaltete, standen Haus und Feuerwehr am 28. und 29. Juli  im Mittelpunkt Laufachs. Am 28. Juli fand der Festakt statt, am nächsten Tag dann Festgottesdienst  und ganztägig der Tag der Bürgerinnen und Bürger, bei dem rund 1.500 Besucher zu Gast waren.

Der Vorstand Finanzen Manuel Münstermann berichtete über die Finanzen: 2018 war ein sehr umsatzreiches Jahr mit 379 Buchungen. Die umfangreichen Neubeschaffungen konnten aus den für den Neubau angesammelten zweckgebundenen Rücklagen ausgeglichen werden.

Kassenprüfer Stefan Krasser bescheinigte eine gewissenhafte und vorbildliche Arbeit, so dass die Versammlung den beiden Schatzmeistern Stefan Franz und Manuel Münstermann einstimmig Entlastung erteilte.

Für 75 Jahre Mitgliedschaft wurde Hermann Franz geehrt.  Weitere Ehrungen werden auf einem Kameradschafts- und Ehrenabend am 21. September ausgesprochen.

Die Versammlung endete nach 70 Minuten, und erlaubte so einen ungezwungenen Übergang zur anschließenden Dienstversammlung der FEUERWEHR Gemeinde Laufach.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok